Schulpsychologin RS

Mein Name ist Miriam Probst, ich bin Lehrkraft an der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule und staatliche Schulpsychologin. Hierfür habe ich zusätzlich zu meinem Unterrichtsfach Mathematik ein Studium der Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt absolviert.

Im Rahmen meiner schulpsychologischen Tätigkeit bin ich für folgende Schulen zuständig:

  • Dietrich-Bonhoeffer-Realschule, Neustadt an der Aisch
  • Staatliche Realschule Zirndorf
  • Hans-Böckler-Schule, Realschule Fürth

Als Schulpsychologin kümmere ich mich um alle Arten von Anliegen, die ein normales Lernen an der Schule beeinträchtigen. In Gesprächen suche ich gemeinsam mit Schüler*innen, Eltern oder Lehrkräften Hinweise auf Problemfelder, um in einem weiteren Schritt eine gezielte Diagnostik (meistens in Form von psychologischen Test) durchführen zu können und abschließend durch geeignete psychologische Methoden bei der Bewältigung der Störfaktoren unterstützen oder ggf. auch weitergehende Hilfsangebote vermitteln zu können.

Ein großer Bereich meiner Tätigkeit ist beispielsweise die Beratung und Testung von Kindern und Jugendlichen mit Lern- und Leistungsschwierigkeiten wie zum Beispiel einer Lese- Rechtschreibstörung. Aber auch die Prävention und Interventionen bei Verdacht auf Mobbing oder die Beratung im Zusammenhang mit einer Wiedereingliederung nach einem Klinikaufenthalt in den Schulalltag sind Beispiele meiner Arbeit.

Als Schulpsychologin unterliege ich einer gesetzlichen Schweigepflicht, ähnlich wie ein Arzt. Die Beratung ist daher stets vertraulich, immer kostenfrei und freiwillig.

Je nach Aufgabenfeld ist es jedoch auch wichtig, mit der Familie, Lehrer*innen oder auch Beratungsstellen zusammenzuarbeiten. Dies geschieht stets in Absprache mit dem*der jeweiligen Ratsuchenden und nach einer entsprechenden Schweigepflichtentbindung.

Kontakt:

  • E-Mail: probst@dbrs.bayern
  • Telefon: 09161 8869-13
  • Telefonsprechzeit: Dienstag, 08.35 Uhr bis 09.20 Uhr

Da ich auch Lehrerin bin, bin ich oft im Unterricht oder führe Beratungsgespräche. Deswegen bin ich telefonisch (mit Ausnahme der Telefonsprechstunde) sehr schwer zu erreichen. Meine E-Mails checke ich jedoch regelmäßig und versuche, so schnell wie möglich zu antworten. Wichtig in einer E-Mail an mich ist die Angabe der Schule und evtl. Klasse. 

Weitere Ansprechpartner*innen:

Gerne dürfen bei Fragen oder Problemen auch die jeweiligen Klassenleitungen, die Sozialpädagogin Frau Neulinger, die Beratungslehrkraft Herr Maluga oder die Verbindungslehrkräfte kontaktiert werden.

Aber auch die Staatliche Schulberatungsstelle Mittelfranken (http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/mittelfranken/) kann ein Ansprechpartner sein.