Profilfächer

  • Finanzlotsen: Eine Kooperation der HBS mit der VR meine Bank e.G.

    Die teilnehmenden Schüler werden in bestimmten Themengebieten, wie z.B. Geldanlage und Zahlungsverkehr in den Räumen der Bank von Fachleuten geschult und bekommen eine Fallaufgabe, um die theoretischen Grundlagen in einem konkreten Praxisbezug anzuwenden. Zudem vertiefen die Schüler ihre Kenntnisse in vor- und nachbereitenden Treffen in der Schule, so dass auch Eigeninitiative nötig ist. Ziel ist es, die Ergebnisse in einem realitätsnahen Rollenspiel in Form eines Kundengesprächs zu präsentieren. Diese Rollenspiele werden zum krönenden Abschluss als Lehrbeispiele in den Unterricht integriert. Für ihr zusätzliches Engagement erhalten die teilnehmenden Schüler ein Zertifikat der VR meine Bank, das sicherlich als „Türöffner“ bei der bevorstehenden Suche nach einem Ausbildungsplatz dient.

    Betreuende Lehrkraft: Herr Gilbert

     

    rechnunsw

     

     

     

     

     

     

     

  • Holzwerkstatt

    Wie der Name „Holzwerkstatt“ schon verrät, geht es in diesem Profilfach um die handwerkliche Herstellung verschiedener Schmuck- und Dekogegenstände aus Holz. Dabei werden nicht nur handwerkliche Fähigkeiten und Arbeitsweisen geschult, sondern auch Fachwissen z. B. hinsichtlich unterschiedlicher Holzarten erworben. Außerdem wird den Teilnehmern der Umgang mit den gängigen Holzwerkzeugen und Maschinen wie beispielsweise der Ständerbohrmaschine beigebracht.

    Solltest du also handwerklich begabt sein oder Interesse an der Bearbeitung von Hölzern haben, bist du in der Holzwerkstatt richtig.

    Betreuende Lehrkraft: Herr Letfuß

     

    Bild_Holz

     

     

     

     

     

     

     

  • MINT

    “Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe.“

    • Jeden Mittwoch 90 Minuten im ersten Halbjahr
    • Hinterfragen
    • Vermuten
    • Experimentieren
    • Theorien kennen und verstehen lernen

     

    Voraussetzung:

    • Interesse und Freude an Naturwissenschaften
    • verantwortungsvolles Umgehen mit Geräten und Chemikalien
    • keine Scheu davor, Theorien der Naturwissenschaft zu lernen
    • Eventuell als Grundlage für den Besuch der FOS

     

    Betreuende Lehrkraft: Nina Körber

    mint

     

     

     

     

     

     

     

     

  • T-Star

    Echtes Geld – echter Umsatz – echter Gewinn

    Wir gründen eine Schülerfirma und verkaufen HBS-T-Shirts an die Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgangsstufen.

    „In einem Übungsunternehmen tun die Schüler nur so als ob. Bei T-STAR lernt dagegen jede(r), wie man Geld einnimmt, nach einer Bestellung die echte Rechnung bezahlt und dann den Gewinn ausrechnet. Natürlich könnten wir vom Gewinn ein Eis essen gehen. Aber viel edler ist es, wenn man den Großteil des Gewinns für einen guten Zweck spendet – nämlich für den Förderverein, der unseren sozial schwachen Schülern hilft.

    Daneben produzieren wir kleine und große Buttons, die wir an besonderen Aktionstagen (z. B. Weihnachten oder Valentinstag) an Schülerinnen und Schüler oder Lehrkräfte verkaufen. Unser Schulleiter und sogar andere Schulen geben uns regelmäßig Aufträge Buttons zu produzieren. Gerade auch das Herstellen der Buttons macht allen sehr viel Spaß.

    Betreuende Lehrkraft: Sandy Putler

    schueleruntern                    StarButton

  • Präsentationstechnik in der Schule und beim Bewerbungsgespräch

    Oft sagt der Körper mehr aus als die Worte selber. Körpersprache setzt ein, bevor der Gedanke ausgesprochen wird. Der Körper drückt durch seine Haltung Empfindungen aus. Daher ist die Körpersprache für die ein Bewerbungsgespräch auch sehr wichtig.

    Daneben muss man manchmal auch eine Präsentation in der Schule oder beim Assessment-Center während der Bewerbungsphase halten. Auch hier ist die Körpersprache wichtig.

    In diesem Profilfach lernst du dich neu kennen!

    Du lernst:

    • wie du Referate gut vorbereitest
    • wie du die Angst vor Referaten bekämpfen kannst
    • wie du gute Referate hältst
    • wie du dich bei der Vorbereitung und während des Bewerbungsgesprächs verhältst und deine Körpersprache bewusst einhältst

     

    Betreuende Lehrkraft: Sandy Putler

  • Französisch

    Ziel dieses Profilfaches ist es, sich auf Französisch zu verständigen und dabei einfache Situationen des privaten Alltags zu bewältigen. Dabei werden neben dem Grundwortschatz auch die wichtigsten grammatischen Strukturen und Regeln vermittelt (Verbformen im présent, futur composé, passé composé, Satzbau, Bildung von Frage und Verneinung, Zahlen und ihre Anwendung bei Uhrzeit, Datum, Alter und Preis). Das Gelernte findet in alltäglicher Konversation (Begrüßung, Vorstellung, Verabschiedung, Gespräche am Schalter bei Bahn, Bank, Post, im Restaurant oder Hotel …) sowie in Lese- und Hörverstehensübungen Anwendung. Natürlich wird auch ein Einblick in die französische Kultur und in das französische Wirtschaftsleben gegeben. Am Ende dieses Profilfachunterrichts besteht für alle Schüler die Möglichkeit, an der Französischprüfung DELF (Niveau A2) teilzunehmen.

    DELF ist das einzige vom französischen Erziehungsministerium anerkannte Diplom für Französisch als Fremdsprache mit internationalem Wert. Dieses Sprachzertifikat, das für spätere Bewerbungen oder Praktika im In- und Ausland wichtig ist, bescheinigt den Schülern, dass sie über Grundkompetenzen im Französischen verfügen. Die Teilnehmer müssen in der Prüfung ihr Wissen in den Bereichen Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen unter Beweis stellen. Die erworbenen Sprachkenntnisse erleichtern zudem den Anschluss an eine weitere Schullaufbahn.

    Betreuende Lehrkraft: Nicole Schemm

     

     

     

     

     

     

     

  • Flipped Classroom

    „Geflippte“ Stunden stellen die Lernenden ins Zentrum des Lernens. Viele Lern- oder Erklärvideos können im Netz angeschaut werden. In diesem Profilfach wollen wir unsere eigenen Tutorials anhand der Schülerunterlagen aus BSK erstellen. Dazu verfasst ihr in kleinen Gruppen ein Drehbuch zu einem selbstgewählten Thema, wie beispielsweise „wie kommt ein Kaufvertrag zustande?“. Anschließend macht ihr aus dem Drehbuch einen Filmclip, der anschließend von euch bearbeitet und geschnitten wird, so dass sukzessive der Film entsteht.

    Ziel ist es, mit den Erklärvideos komplexe Sachverhalte kurz und knapp darzustellen. Die fertigen Videos sollen den anderen Schülern zur Verfügung gestellt werden, damit sie den Unterrichtsstoff so einfacher verstehen oder auch einfacher nachholen können.

    Neben dem fachlichen Wissenszuwachs findet auch eine Erweiterung der Methoden- und Medienkompetenz statt. Die Schüler trainieren, das Internet als Informationsquelle zu nutzen, da gewonnene Informationen ausgewertet und dann vereinfacht werden. Dies erfordert sowohl eine detaillierte fachliche Einarbeitung als auch Kreativität, um die Inhalte unterhaltsam und informativ umzusetzen.

    Voraussetzungen:        Flipped classroom

    • Technisches Verständnis
    • Kreativität
    • Kommunikationsfreude
    • Ausdauer

    Betreuende Lehrkraft: Frau Gillert

     

  • Mountainbike

    „Mountainbiking“ ist eine faszinierende Sportart, bei der du sportliche sowie fahrtechnische Herausforderungen in der Natur meistern musst. Das Profilfach richtet sich an alle bewegungsaffinen Schülerinnen und Schüler, die Spaß an der Bewegung im Freien haben.

    Ziel der Veranstaltung ist es, mit spielerischen Elementen das Biken näher zu bringen. Dabei stehen sowohl fahrtechnische, als auch ausdauerintensive Einheiten auf dem Programm.

    Mit Unterstützung eines örtlichen Fahrradhändlers werden auch Schrauberworkshops angeboten, die die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen sollen, kleinere Pannen am Fahrrad selber zu beheben.

    Ab dem Frühjahr 2020 treffen sich die Teilnehmer des Profilfaches Moutainbike alle zwei Wochen zu Fahrtechnikworkshops und Tourennachmittagen zur Erkundung des Fürther Stadtwaldes.

    Voraussetzungen: Da noch nicht genau geklärt ist, ab wann ein eigener Bikepool zur Verfügung steht, ist ein eigenes Mountainbike sowie ein geeigneter Fahrradhelm von Vorteil.

     

    Betreuende Lehrkraft: Herr Reinhard

    Mountainbiken