Wirtschaftsschule

  • Jahrgangsstufe 7-11
  • Wirtschaftsschule in 2, 3 oder 4 Jahren
  • praktisches Lernen im Übungsunternehmen
  • mittlerer Schulabschluss
  • attraktives Fächerangebot nach der neuesten Lehrplangeneration (LehrplanPlus)

Informationen über die Wirtschaftsschule

Die Wirtschaftsschule  umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 11. Ihr Bildungsangebot richtet sich an junge Menschen, die überwiegend an kaufmännischen Fragen interessiert sind. Sie vermittelt eine kaufmännisch berufsvorbereitende und allgemeine Bildung, endet mit einer Abschlussprüfung und verleiht den Wirtschaftsschulabschluss, einen mittleren Schulabschluss.

Die Wirtschaftsschule gibt es in in vierstufiger Form ab der 7. Klasse, in dreistufiger Form ab der 8. Klasse und in zweistufiger Form ab der 10. Klasse. Zentraler Schwerpunkt der Wirtschaftsschule ist das vierstündige Fach Übungsunternehmen. Das Lernen hier ist sehr praxisnah und handlungsorientiert, da die Schüler in den modern ausgestatteten Übungsfirmen wie echte kaufmännische Angestellte draußen in der Wirtschaft arbeiten – nur virtuell. Unternehmen vor Ort fungieren als Patenfirmen, mit denen eine enge Zusammenarbeit selbstverständlich ist.

Das Bayerische Kultusministerium informiert HIER über die Wirtschaftsschule!

Fragen und Antworten zur Wirtschaftsschule

Welche Bildungsschwerpunkte werden in dieser Schulart gesetzt?

Theoretische Bildung wie in vergleichbaren Schularten:

Beispielsweise werden in der Jahrgangsstufe 7 der vierstufigen Wirtschaftsschule alle Schüler in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Geschichte/Sozialkunde, Mensch und Umwelt, Musisch-ästhetische Bildung, Religionslehre bzw. Ethik und Sport unterrichtet. Hinzu kommen Fächer der wirtschaftlichen Grundbildung, nämlich Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle (BSK) sowie Informationsverarbeitung.

Praktische Anwendung des Gelernten als berufliche Grundbildung:

In der Wirtschaftsschule wird besonderer Wert auf die informationstechnische Bildung gelegt. Im Vergleich mit den anderen Schularten im Sekundarbereich I weist die Stundentafel der Wirtschaftsschule für die Fächer Textverarbeitung und Datenverarbeitung – neu zusammengefasst zu Informationsverarbeitung – den höchsten Stundenumfang aus.

Die an der Wirtschaftsschule erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Einsichten bilden das Rüstzeug für das Berufsleben der Wirtschaftsschüler. Um unsere Schüler gut auf das Berufsleben vorzubereiten, wurde unser Unterrichtsangebot stets den veränderten Qualifikationsanforderungen des Wirtschaftslebens angepasst. So arbeiten wir mit modernen Lehrplänen, die fächerübergreifendes, handlungsorientiertes und eigenständiges Lernen fördern, weil in der Berufs- und Arbeitswelt Menschen gefragt sind, die selbständig handeln und entscheiden können.

Welche Abschlüsse erhalte ich hier?

Am Ende der Jahrgangsstufe 10 (bei der drei- oder vierstufigen Wirtschaftsschule) bzw. der Jahrgangsstufe 11 (bei der zweistufigen Wirtschaftsschule) findet eine Abschlussprüfung statt. Die Aufgaben werden für alle Schulen einheitlich vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus gestellt. Wer die Prüfung besteht, erhält das Zeugnis über den Wirtschaftsschulabschluss (= mittlerer Schulabschluss).

Mit dem Wirtschaftsschulabschluss verkürzt sich die Ausbildungsdauer in einem kaufmännischen Beruf um bis zu ein Jahr!

 

 

 

Termine und Veranstaltung Wirtschaftsschule